November 2015

Rückenschmerzen Volkskrankheit Nr. 1

Das digitale Zeitalter hinterlässt seine Spuren und verändert unsere Lebens- und Alterswelten stark, auch hat es Auswirkungen auf den Körper der Menschen. 80% der Bevölkerung in den Industrienationen leiden unter Rückenschmerzen.

Wir leben in einem Zeitalter, in dem die Nutzung der digitalen Medien immer mehr Einzug in unseren Alltag halten. Jeden Tag - ob im Beruf, in der Freizeit und im Urlaub - nutzen wir unser  Smartphone, Tablet oder Laptop als Medium, um im Internet zu googeln oder die neuesten Nachrichten zu sehen oder unsere Mails und whats app-Nachrichten zu "checken" und in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Xing, Instagram usw. die Informationen unserer Freunde zu verfolgen. Selbst auf der Straße sieht man die Menschen mit gebückter Haltung auf das Smartphone blickend gehend. Und das von Jung bis Alt.

Im Beruf ist der Bildschirm-Arbeitsplatz ebenfalls überall gang und gäbe: auf Büroarbeitsplätzen stehen oft gleichzeitig mehrere Bildschirme und im Produktionsbereich werden Maschinen und Roboter über Bildschirme eingestellt, gesteuert von den Menschen auf den Bildschirm blickend überwacht. Dieses stundenlange, einseitige Sitzen mit starrem Geradeaus-Blick auf die Bildschirmoberfläche führt zwangsweise zu verstärkten Nackenverspannungen und daraus folgenden weiteren gesundheitlichen Problemen.

Dazu kommt in der heutigen schnelllebigen Zeit stetiger Bewegungsmangel und einseitige Ernährung. Das Blut fließt nur träge, die Muskeln werden unzureichend mit Nährstoffen versorgt. Es entstehen Rückenprobleme und nicht zuletzt psychische Erkrankungen von Burnout bis zu Depressionen.

Immer mehr Menschen erkennen die Wichtigkeit des Schlafes, der einzigen Zeit, wo wir uns, unsere Organe, unsere Psyche und die Wirbelsäule von den Belastungen des vorherigen Tages regenerieren und vorbeugen für die Herausforderungen des neuen Tages.

Studien an 500 Testschläfern haben herausgefunden, dass nachhaltige Erfolge nur erreicht werden und die Erholung optimiert wird, wenn das Bettsystem der jeweiligen Körperkontur des Schläfers angepasst ist. Die exakten Ergebnisse belegen das: 95,3 % weniger Rückenschmerzen und 96,3 % bessere Schlafqualität. Die Zahlen sprechen für sich.  "Eine gute Matratze ist das beste Investment", so Warren Buffets Rat. Das bewahrheitet sich immer wieder.

Unser besonderer Service: Jutta Schmidt und Detlef Möller bieten einen persönlichen Exklusivtermin gern auch nach Feierabend oder am Sonntag. Wir kommen sogar zu Ihnen nach Hause, um bei Ihnen vor Ort zu vermessen oder eine Analyse der  vorhandenen Bettausstattung mit Kopfkissen, Matratze, Lattenrost durchzuführen und Verbesserungsvorschläge zu machen. Sie erreichen uns telefonisch unter unserer 24-Stunden-Hotline 0172/5239988 oder online unter www.schlafkultur.de/Terminvereinbarung

< zurück

Unser Versprechen an Sie


Unser Service


Wir über uns

Sie finden Schlafkultur-Bielefeld gegenüber IKEA 

Kostenlose Hausberatung für gesunden Schlaf: Bielefeld, Schloß Holte, Stukenbrock, Paderborn, Augustdorf, Lage, Leopoldshöhe, Oerlinghausen, Lemgo, Detmold, Kaunitz, Hövelhof, Delbrück, Löhne, Lübbecke, Herford, Borgholzhausen, Steinhagen, Spenge, Bünde, Enger,
Bad Oeynhausen, Bad Salzuflen, Gütersloh, Warendorf, Rheda-Wiedenbrück, Oelde, Harsewinkel, Herzebrock-Clarholz, Versmold, Halle, Verl, Werther