Mai 2016

Wie man sich bettet, so schläft man

Gabriele Rejschek-Wehmeyer, Inhaberin der Kommunikationsagentur Reintextur interviewte Jutta Schmidt und veröffentlichte dies in ihrem Blog: 

Wie man sich bettet . . .. so lebt man! Unruhiger Schlaf legt die Nerven blank. Langfristig führt das zu gesundheitlichen Problemen. Gesunde Schlafkultur statt rückwirkender Behandlung, das ist der Ansatz des Bettenfachgeschäfts von Jutta Schmidt und Detlef Müller in Bielefeld. Unsere Gesundheit ist das Wertvollste, was wir haben. Daher sollten wir unserem Schlaf die Aufmerksamkeit schenken, die er verdient. Das bestätigt die zertifizierte Schlafberaterin und Unternehmerin Jutta Schmidt im Interview mit Reintextur. 

Seither haben auch wir ein völlig neues Verständnis von Schlafkultur, von ihrer eigentlichen Bedeutung, der Entstehungsgeschichte eines exklusiven Bettenfachgeschäftes und der Inhaberin, die ihm seit 20 Jahren ihre ganz persönliche Handschrift verleiht.

Nutze die Nacht, um den Tag zu genießen.

Apropos Schreiben: Seit etlichen Jahren ist Jutta Schmidt Fachreferentin und Mitautorin von Buchprojekten. 2014 erschien das von ihr initiierte Fachbuch „Allzeit gut schlafen“. 16 Autoren geben darin ihre Sichtweisen und Erkenntnisse über gesunde Nachtruhe wieder. Vom Professor bis zum Feng Shui-Experten: Sie alle beleuchten den Einfluss von Ernährung, Ergonomie und der Einrichtung des Schlafzimmers aus unterschiedlichen Perspektiven. Denn, unabhängig vom Alter, leidet in Deutschland jeder Zweite an einer Befindlichkeitsstörung durch ungenügenden Schlaf. Antriebslosigkeit, Kopfschmerzen oder Müdigkeit. Das sind Beschwerden, die jeder von uns nur zu gut kennt. Kommen dazu Belastungen aus dem Job oder der Familie, führt das in letzter Instanz zu chronischer Erschöpfung. Gleich einem leeren Akku fühlen sich Menschen, die darunter leiden, mit der Zeit komplett ausgelaugt. Das muss nicht sein.

Schlafen ist eine Wissenschaft

„Nutze die Nacht, um den Tag zu genießen“, lautet die Devise von Jutta Schmidt. Wir haben ihr Buch mit Interesse gelesen und wollten wissen, wie es zur Spezialisierung der Unternehmerin kam. Sie erzählte uns die ganze Geschichte und wir haben ein weiteres spannendes Portrait für das Frauenbranchenbuch OWL daraus gemacht.

An dieser Stelle noch drei der Tipps, damit auch Sie allzeit gut schlafen:

Ein ansehnlich gestalteter und gepflegter Schlafraum ist Grundlage für eine gesunde Nachtruhe. Schaffen Sie eine Schlafumgebung, in der Sie sich täglich sagen können: „Hier fühle ich mich wohl, hier möchte ich schlafen!“ In einer unaufgeräumten „Rumpelkammer“ wird kaum ein Mensch Erholung finden.

Ebenfalls wichtig ist das geeignete Raumklima. Jutta Schmidts Tipp: Der Schlafraum sollte stets abgedunkelt sein und eine Raumtemperatur von 16 bis 20 Grad beziehungsweise eine Luftfeuchtigkeit von um die 55 Prozent aufweisen. Das regelmäßige Lüften bei offenem Fenster ist sinnvoll (jeweils morgens und abends um die 15 Minuten). Elektronische Geräte haben nichts im Zimmer zu suchen, da sie ablenkende Geräusche von sich geben und den Schlaf beeinträchtigen können.

Suchen Sie einen Schlafberater auf, bei dem Sie sich gut aufgehoben fühlen! Er analysiert nicht nur Ihren persönlichen Schlaf sondern auch Ihren Körperbau, um das ideale Bettsystem für Sie zu finden. Ganz besondere Beachtung schenkt er dabei der Ergonomie. Dabei wird betrachtet wie Sie auf dem Bett liegen; ob beispielsweise Ihre Schultern ordentlich gebettet sind und Ihr Becken einen soliden Halt hat. Schlafberater sind geschult in allen Belangen rund um Schlaf und Bett: Sie wissen welche Bettausstattungen, Matratzentypen und Unterfederungen, ja sogar welche Kopfkissen und Bettdecken die geeignetsten für Ihren individuellen Gesundheitsschlaf sind.

Weiteres:
http://www.reintextur.de/wie-man-sich-bettet/

< zurück

Unser Versprechen an Sie


Unser Service


Wir über uns

Sie finden Schlafkultur-Bielefeld gegenüber IKEA 

Kostenlose Hausberatung für gesunden Schlaf: Bielefeld, Schloß Holte, Stukenbrock, Paderborn, Augustdorf, Lage, Leopoldshöhe, Oerlinghausen, Lemgo, Detmold, Kaunitz, Hövelhof, Delbrück, Löhne, Lübbecke, Herford, Borgholzhausen, Steinhagen, Spenge, Bünde, Enger,
Bad Oeynhausen, Bad Salzuflen, Gütersloh, Warendorf, Rheda-Wiedenbrück, Oelde, Harsewinkel, Herzebrock-Clarholz, Versmold, Halle, Verl, Werther